“England’s Green and Pleasant Land” – Sonderausstellung im Fan Museum

In einer ruhigen Seitenstraße in Greenwich steht ein Museum der besonderen Art. Wer das historische Haus betritt, lässt die Geschäftigkeit der Touristenstadt hinter sich und taucht in eine andere Welt ein – die Welt der Fächer. Hélène Alexander, Direktorin des Museums, hat ihr Leben lang Fächer gesammelt. Ihre Privatsammlung bildet den Grundstein des 1991 eröffneten Museums. Im 18. und 19. Jahrhundert waren Fächer ein wichtiges Accessoire in der Frauengarderobe. Im Zeitalter der Klimaanlage sind sie aus der Mode gekommen, dennoch trägt Mrs. Alexander bei unserem Gespräch einen kleinen Spitzenfächer passend zu ihrem dunkelblauen Kleid.

Mit der Sonderausstellung “England’s Green and Pleasant Land” feiert das Fan Museum das diamantene Thronjubiläum Königin Elizabeths II. Das zentrale Ausstellungsstück ist deshalb der “Restauration” Fan. Dieser Fächer wurde 1660 hergestellt, um die Rückkehr des englischen Königs aus dem Exil zu feiern. Nach Bürgerkrieg und Oliver Cromwells Militärdiktatur wünschten die Engländer die Monarchie zurück. Der Begriff „Restauration“ steht für die Wiederherstellung der Monarchie unter Charles II. Der zweiseitige Fächer ist ein frühes Beispiel für die Verwendung der Drucktechnologie in der Fächerherstellung. Er zeigt ein Muster aus Kronen, Reichsäpfeln und Eichenblättern.

Der „Restauration“ Fan symbolisiert nicht nur den Sieg der Monarchie, sondern läutet auch den Erfolg der englischen Fächerindustrie ein. Bis zum 17. Jahrhundert waren Fächer in Europa ein Accessoire der Adeligen. In wochenlanger Handarbeit hergestellt, waren sie für das Volk nicht erschwinglich. Anfang des 18. Jahrhunderts begannen englische Hersteller die Fächerblätter zu bedrucken, anstatt von Hand zu bemalen. So konnte ein Fächer binnen kürzester Zeit und zu deutlich niedrigeren Kosten hergestellt werden. Designs für Fächerblätter wurden in der Stationers’ Hall registriert, eine frühe Form des Copyright, und in Tagesblättern veröffentlicht. Jede modeorientierte Frau der Mittelschicht konnte nun sicher sein, dass sie nicht den neuesten Trend verpasste.

“Fashion is the imitation of people above you.” Hélène Alexander

Wie der Name der Sonderausstellung andeutet, zeigten Fächer im 18. Jahrhundert häufig englische Landschaften, Landhäuser und das angenehme Leben der Bessergestellten. “England’s Green and Pleasant Land” läuft noch bis zum 6. Januar 2013. In der Daueraustellung kann man außerdem mehr über die Geschichte der Fächerherstellung erfahren. Wer Dienstags oder Sonntags in das Museum kommt, kann seinen Besuch mit einem typisch englischen Afternoon Tea in der Orangerie beschließen.

Fan Museum, 12 Crooms Hill, Greenwich, London SE10 8ER, Öffnungszeiten: Di-Sa 11-17 Uhr, So 12-17 Uhr, Afternoon Tea in der Orangerie: Di und So 14:30 Uhr und 15:45 Uhr (Reservierung empfohlen)

Fan – ein Wort, drei Bedeutungen

Advertisements

2 thoughts on ““England’s Green and Pleasant Land” – Sonderausstellung im Fan Museum

  1. Klausbernd says:

    Thanks a lot for your article about fashion. “Fashion is the imitation of people above you” – a great quote. Also herzlichen Dank.
    Liebe Grüße auch von einem Expat 😉
    Klausbernd

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s