Der Löwe von Westminster

Majestätisch blickt der Löwe über die bunte Menschenmasse hinweg. Er weiß, dass er etwas Besonderes ist, denn sein Körper wurde nicht aus herkömmlichem Stein geschlagen. Er besteht aus Coade Stone, einer Mischung aus Ton, Glas, Sand und Quarz. Benannt wurde das Material nach seiner Erfinderin Eleanor Coade. Mrs. Coade, wie sie sich selbst nannte, obwohl sie nicht verheiratet war, war eine geschäftstüchtige Frau. 1769 übernahm sie die Kunststeinfabrik, die einst nur wenige hundert Meter von der heutigen Westminster Bridge entfernt stand.

Es ist nicht überliefert, ob Eleanor Coade die bestehende Kunststeinformel der Fabrik nur verbesserte oder ob sie das Material völlig neu erfand. Jedenfalls galt Coade Stone zum Ende des 18. Jahrhunderts als das beste Material für architektonische Verzierungen. So bestellte King George IV. eine Reihe von Friesen und Skulpturen aus Coade Stone für seinen Buckingham Palace. Es kamen sogar Aufträge aus Nordamerika und Russland.

Mit dem Fortschritt der Industriellen Revolution kamen jedoch neue und bessere Materialien an den Markt, so dass die Fabrik 1840 schließen musste.

Der Löwe wurde 1837, 16 Jahre nach Eleanors Tod für die Lion Brauerei hergestellt. Dort thronte er über dem Eingangstor bis die Brauerei den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg zum Opfer fiel. Der Löwe hat überlebt und bewacht seit 1966 den Eingang zur Westminster Bridge.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s