Klausbernd und Dina sind dem Mythos der Newton’s Bridge auf den Grund gegangen. Wenn Ihr also demnaechst eine Stadtfuehrung in Cambridge plant, lasst Euch keinen Baeren aufbinden.

kbvollmarblog

We build too many walls and not enough bridges.
Sir Isaac Newton

Newtons Brücke ist schon eine Kuriosität, denn wirklich alles, was der Volksmund über sie sagt, ist falsch.

Newton`s bridge is a curiosity, indeed. Everything that`s told about it is wrong.

So wie Seemannsgarn gesponnen wird, gibt es auch Wissenschaftlergarn.
Man erzählt dem beflissenen Touristen in Cambridge (4 Millionen jährlich), diese Brücke sei ursprünglich von Sir Isaac Newton entworfen und gebaut worden, völlig ohne Schrauben und Nägel, weil sie durch ihr eigenes Gegengewicht hält. Falsch!  Die Brücke wurde 1749 – da ruhte Newton bereits 22 Jahre im Grab (und Goethe wurde gerade geboren) – von James Essex den Jüngeren (1722–1784) erbaut. Mit dieser Tat machte sich Essex unsterblich, der sonst längst vergessen worden wäre. Der Plan zu der Bücke stammte von William Etheridge (1709–1776), der ebenfalls durch diese Brücke unsterblich wurde. Zweimal wurde sie neu errichtet (1866 und 1905), jedoch stets nach den alten Entwürfen.
Noch kühneres Wissenschaftsgarn besagt gar, diese…

View original post 759 more words

Advertisements

12 thoughts on “

  1. Liebe Peggy,
    auch ich bedanke mich herzlich für das Rebloggen 🙂
    Hier scheint die Sonne und es ist frühlingshaft warm, bei dir in London auch?
    Liebe Grüße von der Küste Norfolks
    Klausbernd
    Siri Buchfee hat sich sehr, sehr gefreut und sendet dir gaaaaaaaaaaaaaanz viel Feenhauch ##### 🙂 🙂

    1. Hallo Klausbernd, schoen, dass Siri mit ihrem Feenhauch auch die Sonne zu uns nach London gepustet hat. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich wieder ans Winterwetter gewoehnt hatte. Deshalb habe ich mich beim email-aufraeumen auch so gefreut, Euren interessanten Artikel zu lesen. Lieben Gruss, Peggy

  2. Wonderful post, I have to go to Cambridge. Ver soon! 🙂
    Lucky you to live in England, the climate is obviously a lot better than in cold Norway.
    Greetings from Fredrikstad
    Tone

    1. The thanks belongs to Dina, Klausbernd and the book fairies. I’m sure they are happy to hear that their article inspired you to visit Cambridge. I’m glad to say that our weather is currently mild and sunny, but we had our share of cold and snow a few days ago, though I’m sure its nothing compared to the winter in the north. Greetings, Peggy

  3. I was quite astonished finding this article here too. But of course it fits into your England blog I like to visit regularly. It`s a well written article full of information I didn`t know before.
    Thank you!
    Annalena from Stockholm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s