Der kleine Entdecker: National Maritime Museum

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Darf ich mich vorstellen: Ich heiße Phil, wie Phileas Fogg aus Jules Vernes “Reise um die Erde in 80 Tagen”. Ich bin zwar erst zweieinhalb Jahre alt, aber das Entdecker-Fieber hat mich schon gepackt. Gemeinsam mit meinen Eltern entdecke ich England, und hier schreibe ich über meine Abenteuer.

May I introduce myself: My name is Phil, like Phileas Fogg in Jules Verne’s “Journey around the world in 80 days”. Though I am only two and a half years old, I love to explore England. Here I will write about my adventures.

Wenn es draußen kalt ist, gehe ich am liebsten ins Maritimmuseum. Ich möchte nämlich gerne Seefahrer werden und hier kann ich alles lernen, was ich dafür wissen muss: Seekarten lesen, morsen, die richtigen Signalflaggen hochziehen, ein Boot gleichmäßig beladen und wie man eine Kanone bedient, falls ein Piratenschiff auftaucht. Früher, als ich kleiner war, wollte ich mal Smutje werden. Es gibt nämlich in der Kindergallerie eine echt tolle Kochecke. Aber das Menü der Matrosen wurde mir zu einseitig, immer nur hartes Brot und mit ein bisschen Glück mal Käse oder Speck. Jetzt würde ich lieber Kapitän werden. Da bekommt man nicht nur besseres Essen, sondern kann an Rädern drehen und Hebeln ziehen. Das finde ich viel spannender.

When it is cold outside I love to go to the Maritime Museum. I want to become a sailor and here I can learn everything that I need to know: reading nautical charts, using Morse code, hoisting the right signal flags, loading a boat evenly and how to use a canon in case I meet pirates. When I was younger I wanted to become a ship’s cook, because there is a great cooking corner in the children’s gallery. But I found the menu somewhat boring – always stale bread and, if you are lucky, a bit of cheese or bacon. Now I want to become a captain. The food is much better and I can turn wheels and pull levers. That is much more exciting.

George Perceval

Letztens hat Mama mir von George Perceval erzählt. Er ist 1805 als Elfjähriger zur Marine gegangen. Ich glaube nicht, dass Mama mir das erlauben würde, denn heutzutage kommen wir Kinder mit elf Jahren in die secondary school. George war vermutlich der Jüngste bei der Schlacht von Trafalgar, als die Briten die französisch-spanische Flotte versenkten. Das war übrigens auch die Schlacht, bei der Lord Nelson fiel, dessen Uniform im Museum ausgestellt ist. Aber das ist eine andere Geschichte, von der ich Euch vielleicht später einmal erzähle.

Last time mummy told me about George Perceval. He joined the Navy as an eleven year old midshipman. I don’t believe mummy would allow me to do that, because nowadays eleven year old children start secondary school. George was probably the youngest during the Battle of Trafalgar, when the British Navy defeated the French and Spanish fleet. By the way, that was also the Battle where Lord Nelson fell, whose uniform is exhibited in the museum. But that is a different story that I might tell you sometime in the future.

National Maritime Museum, Park Row, Greenwich, London SE10 9NF

DLR: Cutty Sark

Train: Greenwich oder Maze Hill

Boat: Greenwich Pier

Bus von London: 53, 188, 199

Öffnungszeiten: täglich 10-17 Uhr, Eintritt frei (außer Sonderausstellungen)

Advertisements

7 thoughts on “Der kleine Entdecker: National Maritime Museum

  1. Utasflow says:

    Lieber Phil, ich freue mich schon auf weitere Berichte und Abenteuer in der Welt von dir. Zur Schule gehen und anschließend Nautik studieren plant mein 13-jähriger Neffe auch.
    Liebe Grüsse – Uta

  2. Susanne Haun says:

    Liebe Peggy,
    was für ein schönes Erlebnis für Kinder und ihre Eltern.
    Ich bin so gerne früher mit meinem Sohn in diese Art von Museum gegangen. In Berlin gibt es in Dahlem auch ein Völkerkunde Kindermuseum…
    Einen schönen Tag wünscht dir Susanne

    1. entdeckeengland says:

      Liebe Susanne, viele Museen und Kulturzentren hier in England haben sich in den letzten Jahren auf Familien eingestellt. Es macht jetzt richtig Spass, mit Kindern unterwegs zu sein. Einen schoenen Abend wuenscht Dir Peggy.

  3. kbvollmarblog says:

    Es wirklich ein tolles Museum! Wenn ich mal in London bin (seltenst), besuche ich es fast immer. Spannend sind die Harris-Uhren dort, die ersten Uhren, die sich auf langen Seefahrten bewährten. Darüber gibt`s einen feinen Roman “Längengrad”, der auch anmutig verfilmt wurde,
    Liebe Grüße aus dem heute verregneten Norfol
    Klausbernd

    1. entdeckeengland says:

      Lieber Klausbernd, bei uns war heute auch miserables Wetter. Zum Glueck wohnen wir ja nur einige Gehminuten entfernt vom Museum. Danke fuer den Romantipp. Ich habe das Buch schon ein paar mal im Museumsshop gesehen, aber mit Junior im Gefolge hatte ich nie die Ruhe, es mir anzuschauen. Lieben Gruss, Peggy

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s