Luise Berg-Ehlers: Mit Miss Marple aufs Land

Ich bin keine passionierte Krimileserin. Ich habe einige Sherlock Holmes und Miss Marple Romane gelesen, aber ansonsten ist die englische Krimilandschaft ein weißer Fleck auf meiner literarischen Landkarte. Reisen auf literarischen Spuren finde ich hingegen faszinierend und deshalb habe ich Luise Berg-Ehlers’ Einladung angenommen und bin mit Miss Marple aufs Land gefahren.

Unfortunately, there is no English translation available for this book.

St-Just-in-Roseland

„England ist … das Land der idyllischen Dörfer mit Kirchen aus der Normannenzeit, mit reetgedeckten Cottages und mit farbenfrohen Staudengärten, deren Duft die sommerliche Luft erfüllt.“ Luise Berg-Ehlers

Luise Berg-Ehlers’ Buch ist ein Literatur- und Reiseführer, wunderschön illustriert mit Aquarellen von Eva-Maria Salm und vielen Fotos. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts wird die englische Krimiszene von vielen Frauen dominiert, allen voran Agatha Christie. Die Schöpferin von Miss Marple und Hercule Poirot wurde durch ihre Romane nicht nur berühmt sondern auch so wohlhabend, dass sie die archälogischen Unternehmungen ihres sehr viel jüngeren Mannes finanzieren konnte. Ich war überrascht zu lesen, dass es schon in dieser Epoche eine ganze Reihe anderer Crime Ladies gab, deren Biografien nicht weniger spannend sind. So war Dorothy L. Sayers beispielsweise eine der ersten Frauen, die in Oxford studierte. Und wenn sie nicht gerade an einem Lord Peter Wimsey Roman schrieb, fuhr sie am liebsten mit dem Motorrad durch Südengland. Auch die segelbegeisterte Daphne du Maurier wird erwähnt. Buchpost hat kürzlich eine Rezension über ihren Roman „Rebecca“ geschrieben. Hinter dem altmodisch klingenden Titel „Mit Miss Marple auf Land“ versteckt sich eine wahre Fundgrube für Leser, die sich für unabhängige und bisweilen exzentrische Frauen interessieren.

Die Reise aufs englische Land führt aber nicht nur zu den Wohnorten der Schriftstellerinnen. Die Leser besuchen auch die Schauplätze der Detektivromane. Miss Marples St. Mary Mead und Inspektor Barnabys Midsomer mögen fiktive Orte sein, aber sie wirken authentisch, weil sie die wichtigsten Institutionen des englischen Dorfes besitzen: Kirche, Pub und Tearoom. Dank der kurzen Einführung in die Kirchenarchitektur werde ich ab jetzt bei Kirchenbesichtigungen immer nach oben schauen, um zu sehen, ob das Gotteshaus ein engelbesetztes hammerbeam roof hat. Die Autorin führt uns in Pubs und Tearooms, erklärt was ein Ploughmans’ Lunch ist und wie man einen traditionellen Afternoon Tea serviert. Natürlich kommt das Buch dabei nicht ohne Leichen aus. Denn:

 “An den Mythos ländlicher Unschuld glaubt seit Sherlock Holmes niemand mehr” Patricia Wentworth, Die Hand aus dem Wasser

Das Buch ist gefüllt mit Zitaten und Romanausschnitten, die Lust auf mehr machen. Vor allem inspiriert es mich, selbst einige Ausflüge zu unternehmen, um Schauplätze der englischen Dektivromane zu besichtigen. Vielleicht lest Ihr hier bald mehr darüber.

Mein Fazit: Eine nette Reiselektüre für eine englische Landpartie.

Mit Miss Marple aufs Land

“… ein Picknick ist eine Art ‚Buffet im Sitzen’, bei dem man alles im Blick und im Wechsel des Appetits (fast) alles auf dem Teller hat. Und gemeinsam hoffen alle, dass sich das nächste Verbrechen erst am folgenden Tag ereignet.” Luise Berg-Ehlers

Advertisements

11 thoughts on “Luise Berg-Ehlers: Mit Miss Marple aufs Land

  1. Susanne Haun says:

    Liebe Peggy, ich mag die schrullige Miss Marpel sehr und sie wird von mir natürlich auch immer mit Magret Rutherford in Verbindung gebracht.
    Klasse ist das…
    Liebe Grüße von Susanne

    1. entdeckeengland says:

      Bevor ich nach England kam, kannte ich nur Margaret Rutherford als Miss Marple. Ich war ueberrascht zu lesen, dass Agatha Christie diese Besetzung nicht so gelungen fand. Die neuere Miss Marple, Joan Hickson, entspricht wohl eher ihren Vorstellungen. Liebe Gruesse, Peggy

  2. cindy knoke says:

    I am a livelong fan of Miss Marple. I downloaded the British mini series on her which was fun. The only sad thing is that I read all of Agatha’s books so long ago and there are no more left! Love your blog & cheers~

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s