Lanyon Quoit

Nahe der schmalen, gewundenen Straße von Morvah nach Madron in Cornwall fanden wir dieses beeindruckende Monument aus der Jungsteinzeit. Neolithische Siedler zwischen 4000 und 2500 vor Christus errichteten Quoits als Grabkammern. Ursprünglich war die Struktur vermutlich von Steinen und Erde bedeckt, aber Wind, Regen und spätere Siedler trugen das Füllmaterial ab, so dass nur die steinernen Balken stehen blieben.

Near the narrow, winding road from Morvah to Madron in Cornwall we found this impressive monument. Neolithic settlers between 4000 and 2500 BC built quoits to bury their kinsmen. They had probably covered the structure with earth or stones. But wind, rain and later settlers carried away the material leaving only the supporting structure standing.

Lanyon Quoit

Advertisements

15 thoughts on “Lanyon Quoit

  1. Guten Morgen Peggy, herzlichen Dank für deine interessante Information. Von diesen Quoits hatte ich noch nie gehört. Denkst du, dass sie mit den Dolmen in Irland zu vergleichen sind? Cari saluti Martina

      1. Guten Morgen Peggy, das habe ich eben auch gedacht. Lieben Dank für deine Antwort. Wir waren im Februar in Greenwich, wo wir eine tolle Fotoasustellung von Ansel Adems gesehen haben. Ansonsten konnten wir nicht viel unternehmen wegen des schlechten Wetters. Aber ich denke, dass es schön ist dort zu wohnen. Ich wünsche dir einen guten Tag aus dem Tessin mit Sonne (endlich)

      2. Guten Morgen Martina, die Ansel Adams Ausstellung hat mir auch sehr gut gefallen. Ich geniesse es sehr, in Greenwich zu wohnen. Wir haben so viele Attraktionen direkt vor der Haustuer. Das Wetter hat jetzt endlich umgeschlagen. Es ist sonnig und warm. Lieben Gruss, Peggy

      3. Hallo Peggy, die Welt ist doch klein! Ich finde auch, dass du an einem interessanten Ort wohnst. Wir sind vom Tower herkommend auf der Themse gefahren und man hat uns Einiges über die Vergangenheit/Gegenwart dieser Gegend/Docklands, die sich in eine neue Stadt verwandelt, erzählt. Geniesse den sonnigen Tag. Das tue ich auch. L.G.

  2. An die Bretagne musste ich auch bei dem Foto denken. Dort habe ich vor etwa 20 Jahren mit einer Freundin die Dolmen und Menhire entlang unserer Route angeschaut : )
    Liebe Grüße
    Petra

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s