Der kleine Entdecker: Gibt es eigentlich Aliens?

Bei uns in Greenwich, gleich neben dem Observatorium, steht ein Planetarium. Die meisten Touristen übersehen es, weil sie so lange anstehen, um ihr Foto am Nullmeridian zu machen. Im Planetarium gibt es tolle Labore, wo man ausprobieren kann, wie die Gravitation zwischen Planeten funktioniert. Man erfährt auch etwas über rote Riesen und weiße Zwerge. Nein, das sind keine Märchenfiguren, das ist echte Astronomie. Und wenn Ihr mit dem Experimentieren fertig seid, könnt Ihr Teddy auf seiner Space Safari begleiten. Ted hat gehört, dass es irgendwo im All einen Großen Bären geben soll und fliegt auf die Suche. Der Film ist allerdings nur für Kinder, die, wie ich, keine Angst im Dunkeln haben.

In Greenwich next to the Observatory stands London’s only Planetarium. Most tourists overlook it because they are so busy queuing to take a photo of the prime meridian. The planetarium has great laboratories, where you can try how gravitation between planets works. You can also learn something about red giants and white dwarfs. No, it’s not a fairy tale, its true astronomy. When you are finished with your experiments you can join Teddy on his Space Safari. Ted has heard that there is a Great Bear somewhere in the universe and tries to find him. But the film is only for children, who like I are not afraid of the dark.

Wahrscheinlich haben sich alle Sternengucker unter Euch schonmal gefragt, ob es eigentlich auch anderswo Leben gibt. Diese Frage ist vermutlich so alt wie das erste Fernrohr. In diesem Sommer zeigt das Planetarium in einer Sondersausstellung, wie sich unser Bild von Aliens verändert hat. Mama fand die Zeichnungen aus dem 19. Jahrhundert faszinierend. Sie gehört aber auch noch zur E.T.-Generation. Mir scheint, seit es Filme gibt, haben die Menschen mehr Angst vor Aliens. Vielleicht liegt das daran, dass sich Invasionen leichter in Filmen verarbeiten lassen. „Avatar“ war da schon einfallsreicher. Nein, den Film durfte ich noch nicht sehen. Aber wenn ich groß bin, gibt es bestimmt noch viel coolere Alien-Filme. Unsere Fantasie kennt nämlich keine Grenzen.

Which star gazer has never wondered, if there is life out there. This question is probably as old as the first telescope. This summer the planetarium has a special exhibition that shows how our idea of aliens has changed. Mummy was intrigued by drawings from the 19th century. But she belongs to the E.T. generation. It seems people are more afraid of aliens since they go to the movies. Maybe that’s because invasions make easier films. In that respect, “Avatar” was certainly more imaginative. No, I was not allowed to watch the movie yet. But I am sure, there will be even cooler alien-films when I grow up, because our imagination knows no limits.

Advertisements

11 thoughts on “Der kleine Entdecker: Gibt es eigentlich Aliens?

  1. Martina Ramsauer says:

    Liebe Peggy, ich hoffe, du hast deine Ferien genossen! Also, das Planetarium haben wir leider glatt übersehen, was natürlich schlimm ist. Ich gehöre eigentlich zur vor E.T. Generation, aber der Film hat mit überhaupt keine Angst eingeflösst. Ich war eigentlich immer der Meinung, dass Dinge oder Menschen, mit den man sich beschäftigt, weniger Angst machen. Zum Glück sind unserer Fantasie, wie du sagst, keine Grenzen gesetzt und so können wir weiterhin kreativ bleiben. Cari saluti Martina

    1. entdeckeengland says:

      Liebe Martina, gestern Nacht sind wir zurueck gekommen und das “englische” Wetter hat uns wieder. Das Planetarium steht ein bisschen im Schatten des Nullmeridians. Dafuer hat man viel Ruhe bei der Besichtigung. Vielleicht klappt es ja beim naechsten Mal. Lieben Gruss, Peggy

      1. Martina Ramsauer says:

        LIebe Peggy, ob ich es noch einmal dorthin schaffe, steht in den Sternen. Ich wollte dir auf jeden Fall noch danken für deinen, wie immer, schönen und informativen Beitrag. L.G. Martina

  2. Dina says:

    Liebe Peggy,
    bei meinen Besuchen in London bin ich nie nach Greenwich gekommen, Schande! Herzlichen Dank für den Tipp und die feine Presentation. Kommt auf meine Liste!
    L♥ebe Grüße aus Bonn
    Dina

    1. entdeckeengland says:

      Liebe Dina, ich kann Dir Greenwich nur empfehlen. Es ist im Zentrum zwar ganz schoen ueberlaufen, aber dafuer gibt es wirklich viel zu sehen. Lieben Gruss von der Themse, Peggy

  3. Susanne Haun says:

    Liebe Peggy,
    heute war im Berliner Tagesspiegel ein Artikel zu Außerirdischen und ihre Technik und ob wir sie überhaupt als solche erkennen würden.
    Das war interessant, denn was würde der Steinzeitmensch zu einem Hubschrauber sagen? Er wäre überfordert mit der Identifizierung und es würde einfach ein Phänomen bleiben….
    LG Susanne

    1. entdeckeengland says:

      Guten Morgen, Susanne. Das fand ich an der Ausstellung auch so interessant. Unsere Vorstellung von Aliens ist vor allem durch unsere eigenen Erfahrungen, Erkenntnisse und manchmal Wunschtraeume gepraegt. Lieben Gruss, Peggy

  4. Gerhard Mersmann says:

    Ich weiß gar nicht mehr, wann ich dort war, es ist sehr lange her und ich habe vor allem den Längengrad in Erinnerung. Bei mir ist vor allem das Gefühl über diese Zeit, das Aufkommen von Aufklärung und Wissenschaft als Eindruck im Gedächtnis geblieben. Großartig! Liebe Grüße, hier ist immer noch englisches Wetter!

    1. entdeckeengland says:

      Gerade komme ich aus der sonnigen Uckermark zurueck. Bei uns ist das Wetter auch wieder ganz “englisch” geworden. Das Observatorium mit dem Nullmeridian ist ein wirklich faszinierender Ort. Das Planetarium wurde erst vor einigen Jahren eroeffnet, ist aber eine schoene Ergaenzung. Der gesamte Ort inspiriert den Forschergeist.

  5. Sandra Parsons says:

    Na das wäre ja mal eine Ausstellung für uns, und zwar nicht nur für Liam sondern auch für mich. Gerade die Frage “Wie stellen wir uns Aliens vor?” und die Gründe dafür fasziniert mich schon lange. Spätestens seit bei Captain Kirk alle Außerirdischen aufrecht auf 2 Beinen laufen, frage ich mich, ob das an mangelnder Phantasie oder nur am zu kleinen Budget von Star Trek lag.

    1. entdeckeengland says:

      Ich fuerchte, beim Filmemachen spielt das Geld haeufig eine groessere Rolle als die Kreativitaet. Die Sonderausstellung ueber Aliens laeuft leider nur bis zum Herbst. Aber vielleicht gibt es ja danach auch wieder eine interessante Ausstellung. Lieben Gruss aus dem Nieselregen, Peggy

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s