Die englische Reformation und ihre Ruinen: Furness Abbey

Als Martin Luther 1517 seine 95 Thesen veröffentlichte und damit die Reformation auslöste, war England noch zutiefst katholisch. Henry VIII. hatte acht Jahre zuvor den Thron bestiegen, ein junger, charismatischer König, gebilldet und beim Volk beliebt. Nach dem Willen seines Vaters hatte er die Witwe seines älteren Bruders, die spanische Prinzessin Catherine of Aragon, geheiratet, um das Bündnis mit der damaligen Weltmacht Spanien zu erhalten.

When Martin Luther published his 95 Theses in 1517, England was still deeply catholic. Henry VIII. had succeeded to the throne eight years earlier, a young, charismatic king, well-educated and admired by his people. According to his father’s wishes he married the widow of his elder brother, the Spanish princess Catherine of Aragon, to preserve the alliance with the world power Spain.

Furness Abbey

Im Grunde zeigte sich schon bei dieser ersten Ehe, dass es die Tudors nicht so genau mit den katholischen Vorschriften nahmen. Denn eigentlich verstieß es gegen kanonisches Recht, die Witwe des Bruders zu heiraten. Aber nachdem die Hofdamen „bezeugt“ hatten,dass die erste Ehe Catherines mit Henrys Bruder nicht vollzogen worden war, erteilte Papst Julius II. einen Dispens, und die Hochzeit konnte stattfinden. Die Ehe zwischen Henry und Catherine galt als harmonisch, wahrscheinlich nicht zuletzt, weil sie die Affären des Königs ignorierte. Nach zwei früh verstorbenen Söhnen und mehreren Fehlgeburten konnte Catherine jedoch nur eine überlebende Tochter vorweisen (die spätere Mary I.). Henry VIII. hatte also ein Problem. Um die friedliche Thronfolge zu gewährleisten, brauchte er einen legitimen Sohn. Seine Mätressen hatten ihm zwar Söhne geboren, aber diese kamen als Thronfolger nicht in Frage.

In a sense, this first marriage already shows how the Tudors liked to bend catholic rules when it was convenient. It was against catholic law to marry the widow of a brother. But after the court ladies” vouched” that Catherine’s first marriage had not been consummated, Pope Julius II. granted dispensation and the wedding could take place. Henry’s and Catherine’s marriage was said to be harmonic. That was probably because she decided to ignore his affairs with other women. But after two sons, who died early, and several miscarriages Catherine could present Henry only with one surviving girl (later Mary I.) So, Henry VIII. had a problem. To guarantee a peaceful succession he needed a male heir. He had several sons by his mistresses, but not being legitimate children, they could not inherit the throne.

Furness Abbey

In den 1520ern fiel sein Auge auf Anne Boleyn. Annes Schwester Mary war eine der Mätressen, die dem König Söhne geschenkt hatte. Die Aussichten auf einen Thronfolger waren also gut, wenn er Anne Boleyn heiraten könnte. Dummerweise konnte man sich damals nicht einfach so scheiden lassen. Und die Ehe mit Catherine ungültig erklären zu lassen, war schwierig. Hatte doch der Papst extra einen Dispens für die Hochzeit erlassen. Jahrelang verhandelte Henry VIII. mit dem neuen Papst Clemens VII., doch dieser weigerte sich, den Dispens für ungültig zu erklären.

In the 1520s Anne Boleyn caught his eye. Anne’s sister Mary had been one of Henry’s mistresses and had given him sons. So the likelihood of getting a male heir was good, if he could just find a way to marry Anne. Unfortunately, in those days it was not easy to get divorced. And to annul the marriage with Catherine was difficult, because of the pope’s dispensation. For years Henry negotiated with the new pope Clemens VII., but he refused to declare the dispensation invalid.

Furness Abbey

Clemens VII. saß in der Zwickmühle. Luthers Thesen hatten in Teilen Europas ein Aufbegehren gegen die katholische Kirche ausgelöst und Henry VIII. hatte bereits erste protestantische Entwicklungen in seinem Königreich unterbunden. Er war also ein wertvoller Verbündeter im Kampf um die katholische Vorherrschaft. Gleichzeitg war Catherine of Aragon eine Verwandte des mächtigen römisch-deutschen Kaisers Karls V., mit dem er es sich nicht (noch mehr) verscherzen wollte. Denn während sich Henry VIII. auf seiner fernen Insel mit königlichen Bettsorgen herumschlug, wurde der Papst im Krieg zwischen Karl V. und dem französischen König François I. aufgerieben. Henry VIII. musste eine Entscheidung treffen.

Here was Clemens VII.’s dilemma. Luthers Theses had triggered an uprise against catholic rule in some parts of Europe. On one hand, Henry VIII. had already put down protestant movements in his realm. So he was an ally in the fight for catholic supremacy. But on the other hand, Catherine of Aragon was related to the powerful Holy Roman Emperor Karl V.. And the pope did not wish to strain the already strained relations with the Habsburg emperor. While Henry VIII. tried to solve his bedchamber-problems in far-away England, the pope was caught in the war between Karl V. and the French king François I. Henry VIII. had to make a decision.

Furness Abbey

Im Januar 1533 heiratete Henry VIII. ohne päpstliche Erlaubnis Anne Boleyn. Ein Jahr später, nachdem Anne bereits ihre Tochter (die spätere Elizabeth I.) geboren hatte, wurde das englische Königspaar exkommuniziert. Das konnte Henry nicht mehr treffen. Im November 1534 setzte der König im Parlament den Act of Supremacy durch und wurde damit zum Kirchenoberhaupt Englands. Die Anglikanische Kirche war geboren.

In January 1533 Henry VIII. married Anne Boleyn without the pope’s consent. One year later, after Anne had given birth to their daughter (later Elizabeth I.), the royal couple was excommunicated. But it was too late to intimidate Henry. In November 1534 the king advised the parliament to pass the Act of Supremacy and thus became the head of the English church. The Anglican church was born.

Furness Abbey

Zu dieser Zeit gab es in England etwa 850 Klöster, die über ein Viertel des gesamten Landes besaßen. Nun gehörten sie samt ihrer Schätze dem neuen Kirchenoberhaupt, dem König. Henry VIII. fürchtete, dass seine Abwendung von der römisch-katholischen Kirche und die Behandlung seiner spanischen Frau Catherine eine spanische Invasion auslösen würde. Deshalb ließ er an der Südküste Englands eine Reihe von Festungen bauen und gründete die Royal Navy. Das Geld dafür kam aus den Klöstern. Zwischen 1536 und 1540 wurden viele Klöster aufgelöst und geplündert. Eines davon war Furness Abbey.

At this time England had about 850 monasteries and they owned over a quarter of the land. Now they belonged with all their treasures to the new head of the church, the king. Henry VIII. feared, that the breach with Rome and the treatment of his Spanish wife Catherine might trigger a Spanish invasion. Therefore, he fortified England’s southern coast and founded the Royal Navy. The money for this building spree came from the Monasteries. The time between 1536 and 1540 is known as the Dissolution of the Monasteries. One of the plundered church houses was Furness Abbey.

Furness Abbey

Furness Abbey wurde 1127 von savoyischen Mönchen gegründet. Der Orden ging später in den Zisterziensern auf. Als das Parlament unter Henry VIII. 1536 die Auflösung der Klöster beschloss, war Furness Abbey das zweitreichste Kloster Englands nach Fountains Abbey in Yorkshire. Seine Mönche galten als Anführer der katholischen Protestaktion „Pilgrimage of Grace“. Deshalb wurde Furness Abbey das erste Opfer der Klosterplünderungen.

Furness Abbey was founded in 1127 by Savigniac monks. The order was later incorporated into the Cistercian Order. When the parliament under Henry VIII. ordered the dissolution of the monasteries in 1536, Furness Abbey was the second richest monastery in England after Fountains Abbey in Yorkshire. It’s monks were said to be the leaders of the catholic protest known as “Pilgrimage of Grace”. That’s why Furness Abbey became the first victim of the plunders during the dissolution.

Furness Abbey

Die befürchtete Invasion blieb aus, genauso wie der erhoffte Thronfolger. 1536 verloren nicht nur die Mönche ihre Klöster, sondern auch Anne Boleyn ihren Kopf. England hatte es sich mit Spanien verscherzt. Aber das spielte keine Rolle mehr, denn die Jahre der spanischen Weltherrschaft waren gezählt. In England begann nach Herny’s Tod 1547 eine Zeit religiöser Unruhen, die dazu führten, dass bis heute kein katholischer Thronfolger Anrecht auf die Englische Krone hat.

The invasion did not come, and neither did a male heir. In the year 1536 the monks lost their monasteries and Anne Boleyn lost her head. England had made an enemy of Spain. But that did not really matter any more, because the years of the world power Spain were already counted. After Henry’s death in 1547 England went through a long phase of religious unrest. As a result no catholic successor is allowed to take the English crown to this day.

Furness Abbey

Advertisements

17 thoughts on “Die englische Reformation und ihre Ruinen: Furness Abbey

  1. Danke für diesen geschichtlichen Abriss, Peggy.
    Auch wenn ich die Fakten schon kenne hat es mir Freude gemacht sie zu lesen und dazu deine Fotos zu schauen.
    Einen schönen Tag wünscht dir Susanne

  2. Liebe Peggy,
    diesen wesentlichen Abschnitt der englischen Geschichte hast du klar dargestellt und so schön bebildert. Vielen Dank!
    Liebe Grüße von Nord Norfolk
    Klausbernd

    1. Danke lieber Klausbernd. Die Fotos von Furness Abbey habe ich letztes Jahr auf unserem Lake District Urlaub aufgenommen. Wir haben bei unserem Besuch einen der wenigen sonnigen Tage erwischt. Lieben Gruss, Peggy

  3. Liebe Peggy, ich kann mich den obigen Bemerkungen nur anschliessen und danke dir für den interessanten Bericht zu Heinrich VII und seiner Zeit. Für mich waren die Informationen zu Furness Abbey komplett neu. L.G. Martina

    1. Guten Morgen, liebe Martina und vielen Dank. Ich habe oft das Gefuehl, dass die Geschichte Heinrichs VIII. und seiner 6 Frauen so dominant ist, dass man die vielen Nebenschauplaetze uebersieht. Hab einen schoenen Tag, Peggy

      1. ja genau, und vielleicht war mit den Geschichten der Frauen auch mehr Geld zu verdienen, was meinst du?
        Wir haben wunderbares Sommerwetter mit leider etwas zu viel Wind. Ich wünsche auch dir einen zufriedenstellenden Tag. Martina

      2. Das vermute ich auch. Sex verkauft sich halt immer gut 😉 Bei uns scheint heute auch mal wieder die Sonne und das Thermometer soll sogar ueber 20 Grad klettern. Wir sind ja diesen Sommer schon mit sehr wenig zufrieden. Lieben Gruss, Peggy

  4. halllo Peggy,
    ich bin froh auf deine Seite gestoßen zu sein, sehr interessant deine Infos. Hast Du nicht Lust Reisen zu bestimmten Themen zu organisieren ? z.b. Burgen und Schlösser oder die Königsabfolgen ?
    Claudia

    1. Hallo Claudia, danke fuer Deinen Kommentar. Natuerlich haette ich Lust, Reisen zu besonderen Themen zu organisieren. Jetzt stellt sich mir natuerlich die Frage, kennst Du jemanden, der oder die mich dafuer bezahlen wuerde?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s