Britische Frühgeschichte und Stonehenge im British Museum Sticky post

Britannien erwacht – eine Reise in die Steinzeit

Auch wenn es momentan Viele nicht wahrhaben wollen – Britannien war lange Zeit ein fester Bestandteil Europas und verdankt seine Besiedlung der Einwanderung aus den unterschiedlichsten Gegenden des Kontinents. Zum Ende der letzten Eiszeit, um 10.000 BC, formten große Teile des Ärmelkanals und der Nordsee eine feste Landmasse, die sich etwa vom heutigen Sussex bis Frankreich im Süden und von Yorkshire bis Dänemark im Norden … Continue reading Britannien erwacht – eine Reise in die Steinzeit

Folkton Drums im British Museum

Das Geheimnis der Folkton Drums

Vor vielen tausend Jahren wohnte ein Farmer im rauen Norden Britanniens. Damals lebten die Menschen noch ganz anders als wir heutzutage. Es gab keine Läden, in denen sie einkaufen konnten – und Geld gab es auch noch nicht. Jeder musste sich selbst versorgen. Um seine Familie zu ernähren, baute der Farmer Weizen an, aus dem seine Frau Brot backte. Aber in einem Sommer blieb plötzlich der … Continue reading Das Geheimnis der Folkton Drums

Circles

Originally posted on kbvollmarblog:
Vom Steinkreis bis zum Kreisverkehr “I can fancy sitting all a summer’s day watching its shadows shorten and lengthen again, and drawing a delicious contrast between the world’s duration and the feeble span of individual experience. There is something in Stonehenge almost reassuring; and if you are disposed to feel that life is rather a superficial matter, and that we soon… Continue reading Circles

Mên-an-Tol

Cornwall ist eine Fundgrube für Steinzeitbegeisterte. Nicht ganz so leicht zu finden wie Lanyon Quoit ist Mên-an-Tol. Nur wer langsam auf der Straße von Morvah nach Madron fährt und seine Augen offen hält, sieht den kleinen Wegweiser. Es gibt einige Parkmöglichkeiten am Straßenrand. Von der Straße läuft man etwa zwanzig Minuten auf einem schmalen Feldweg, um zu diesem „Stein mit dem Loch“ zu gelangen, wie … Continue reading Mên-an-Tol

Lanyon Quoit

Nahe der schmalen, gewundenen Straße von Morvah nach Madron in Cornwall fanden wir dieses beeindruckende Monument aus der Jungsteinzeit. Neolithische Siedler zwischen 4000 und 2500 vor Christus errichteten Quoits als Grabkammern. Ursprünglich war die Struktur vermutlich von Steinen und Erde bedeckt, aber Wind, Regen und spätere Siedler trugen das Füllmaterial ab, so dass nur die steinernen Balken stehen blieben. Near the narrow, winding road from … Continue reading Lanyon Quoit