Maria Merian: Menelaus Blue Morpho Butterfly

Maria Merian’s Butterflies in der Queen’s Gallery

Als Maria Sibylla Merian 1647 in Frankfurt am Main geboren wird, befindet sich Europa im Schlussakt eines der bittersten Konflikte, die der Kontinent bis dahin erlebt hat – dem Dreißigjährigen Krieg. Trotz der Verheerungen keimt jedoch bereits ein neues Zeitalter herauf. Um 1650 beginnt, was man heute die Epoche der Aufklärung nennt, die es der Tochter eines Verlegers und Kupferstechers ermöglicht, eine anerkannte Naturwissenschaftlerin und … Continue reading Maria Merian’s Butterflies in der Queen’s Gallery

Victorian Cottage Garden

Ausstellung zur Entwicklung der Gartenkunst

In der Ausstellung „Painting Paradise – The Art of the Garden“ entführt uns die Queen’s Gallery in heilige Gärten und sündhafte Labyrinthe, zeigt uns Gärten, die als herrschaftliches Statussymbol oder als wissenschaftliches Labor dienen. Natürlich hat die Queen dafür nicht den Buckingham Palace Garden geöffnet. Wir erleben die Gärten über Bilder und andere Kunstgegenstände. So wird die Geschichte der Gartenkunst noch um eine Dimension erweitert. … Continue reading Ausstellung zur Entwicklung der Gartenkunst

J.M.W. Turners letzte Jahre: Eine Ausstellung in der Tate Britain

Woran erkennt man das ganz große Talent? Was macht einen Maler zu einem angesehenen Künstler? Im England des frühen 19. Jahrhunderts war das ziemlich genau definiert. Im Zeitalter der Aufklärung wurde selbst die Kunst mit großer Sachlichkeit und Akribie analysiert. In dieser Atmosphäre war der junge William Turner, der einst mittellose Sohn eines Barbiers, zu großem Ruhm aufgestiegen – nicht unumstritten, aber doch ein Star in … Continue reading J.M.W. Turners letzte Jahre: Eine Ausstellung in der Tate Britain

Licht und Farben in der Turner Contemporary in Margate

William Turner (1775 – 1851) war einer der bedeutendsten Maler Englands. Für damalige Verhältnisse war er weit gereist, und seine Kunst speiste sich aus seinen Beobachtungen auf Reisen. Aber ein Ort spielte eine besondere Rolle in seinem Leben wie in seiner Kunst: Margate. Er verbrachte viel Zeit in der Pension seiner Geliebten Sophia Caroline Booth. Von Ihrem Haus direkt an der Küste konnte Turner das … Continue reading Licht und Farben in der Turner Contemporary in Margate

The First Georgians: Art & Monarchy 1714-1760

Vor dreihundert Jahren bestieg ein Deutscher den britischen Thron. Sein Name war Georg Ludwig von Braunschweig-Lüneburg, Kurfürst von Hannover. Das Georgianische Zeitalter (das insgesamt mehr als ein Jahrhundert und vier Georges umfasst) wird häufig mit dem Abstieg der Monarchie gleichgesetzt. Gleichzeitig machten aber die Freiheit und die politische Stabilität England damals zum modernsten und wohlhabendsten Land der Welt. Die Queen‘s Gallery widmet sich in einer … Continue reading The First Georgians: Art & Monarchy 1714-1760

In Fine Style: The Art of Tudor and Stuart Fashion

Mark Twain sagte einst: “Kleider machen Leute. Nackte Leute haben wenig oder keinen Einfluss auf die Gesellschaft.“ Heute mag das nicht mehr ganz zutreffen, aber früher, bevor es Autos und Apple-Gadgets gab, war Kleidung das wichtigste Statussymbol. In der Ausstellung „In Fine Style: The Art of Tudor and Stuart Fashion“ zeigt die Queen’s Gallery, wie sich Englands Monarchen einst in Szene setzten. Die Kuratoren haben … Continue reading In Fine Style: The Art of Tudor and Stuart Fashion

Kurt Schwitters – Master of the “in-between”

Oft stehe ich beim Betrachten eines abstrakten Bildes im Widerstreit zwischen dem Bedürfnis, die ästhetischen Formen und Farben zu genießen und dem Verlangen, in dem Bild etwas Greifbares und mir Verständliches zu erkennen. Kurt Schwitters würde mir mangelnde Fantasie vorwerfen und damit hätte er wohl recht. If I stand in front of an abstract picture I am very often torn between cherishing aesthetic forms and … Continue reading Kurt Schwitters – Master of the “in-between”